Für eine bessere CO2 -Bilanz

Zementwerke brauchen heute teilweise Roh- und Brennstoffe, die sich durch stoffliche oder energetische Verwertung von Abfall ersetzen lassen. Beispielsweise kann man an Stelle von Kohle Altholz als Energieträger verwenden, Giesserei-Altsand kann Rohmaterial ersetzen etc. Vigier Ciment hat bereits 1997 mehr als 28 % ihres Bedarfs an fossilen Brennstoffen durch geeignete Abfallstoffe ersetzt. Aktuell ersetzen wir 70 – 80 % der thermischen Energie durch Ersatzbrennstoffe.

 

 

Dabei wird ein doppelter Effekt erzielt: Eine Ressource wird geschont und gleichzeitig ein bisher nicht oder schlecht genutzter Abfall verwertet. So kann die Zementindustrie einen namhaften Beitrag zur Reduktion der Gesamt-CO2 -Emissionen leisten, da die Zementproduktion ein sehr energieintensiver Prozess ist. Die Grundlage für die Regelung der umweltgerechten Verwertung von geeigneten Abfällen in Zementwerken liefert die Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen (Abfallverordnung, VVEA) des Bundesamtes für Umwelt (BAFU).

© 2010 Ciments Vigier SA